Die Motivation zu schreiben ist gerade nicht so groß. Seit geraumer Zeit habe ich Probleme mit trockenen Augen, zwischenzeitlich war es bis zu einer Bindehautentzündung angewachsen, doch auch, wenn diese abgeklungen ist – die trockenen Augen bleiben. Einen Augenarzt-Termin hab ich schon, allerdings erst in über einer Woche. Allerdings liegt vorher noch ein Wochenendausflug nach Dresden an zur Goldenen Hochzeit meiner Eltern. Bis dahin muss ich noch ein wenig meine Augen schonen und mit Augentropfen gegensteuern. Tatsächlich scheint es (ganz) langsam etwas besser zu werden, seit ich mit Augentropfen arbeite. Da ich das erst seit gestern tue, hoffe ich, dass es sich noch weiter bessert, damit die Autofahrten nicht so eine Tortur werden.
Schließlich steht wenige Tage später bereits ein noch größerer Trip an, denn dann geht’s endlich ins Land der Maus. Beides wird anstrengend werden: Disneyland aufgrund der langen Fahrt, dem vielen Laufen (und Anstehen?) und den vielen hoffentlich tollen Eindrücken. Der Ausflug nach Dresden aufgrund des Zusammentreffens mit meiner Familie.

Und so nach und nach treffen wir auch die letzten Reisevorbereitungen. Lange Autofahrten sind besonders für eines meiner beiden Kinder eine Tortur und so kann es passieren, dass die erste Frage, ob wir bald da sind wenige Kilometer nach dem Start kommt und sich dann gefühlt minütlich wiederholt. Das macht das Fahren sehr, sehr anstrengend, was wahrscheinlich jeder nachvollziehen kann, der ein kleines ungeduldiges Kind hat und längere Autofahrten mit ihm unternimmt. Angesammelt habe ich also in den letzten Tage für jedes Kind einen mobilen DVD-Player (hält 4-5 h), Kritzelbücher, Rätselzeitungen und Malbücher sowie Stifte. Fehlt noch was zu Essen und zu Trinken und dann hoffe ich, dass sich das Programm auf der Fahrt nach Dresden bewährt.

Nach dem Urlaub werde ich dann auch mit dem Riesenpuzzle weiter machen. Ravensburger hat das fehlende Teil wenige Tage nach meiner Anfrage kostenfrei zugesendet, das war wirklich super. Ich hatte jedoch dann entschieden, mit dem neuen Abteil nicht weiter zu machen vor dem Urlaub. Ich hätte nur einen Bruchteil geschafft und wäre dann anderthalb Wochen mit Unterbrechungen nicht da gewesen. Da ist mir die Gefahr, dass wieder ein Teil verschwindet dann doch zu groß. Aber es ist gar nicht so einfach, so ein Projekt einfach so zu pausieren. Ich habe sogar gebacken und gekocht, um mir die Zeit zu vertreiben. Besonders Backen ist ja sonst gar nicht so mein Fall. Beim ersten Kuchen hab ich dann direkt mal die doppelte Mehlmenge genommen, weil ich davon ausgegangen war, dass im Paket Mehl genauso viel drin ist, wie im Paket Zucker, dass genauso groß ist. Tja, falsch gedacht – aber er war gerade noch essbar. Beim zweiten Kuchen hatte ich dann eine zu große Form für zu wenig Teig, allerdings ist mir das dann trotzdem ganz gut gelungen, war dann halt ein flacher Guglhupf. Egal, nicht schlimm, geschmeckt hat er trotzdem. Und es hat sogar Spaß gemacht, ich schließe eine Wiederholung daher nicht aus, pausiere aber erst einmal für die nächsten zwei Wochenenden aufgrund Abwesenheit.

Sunny

w

0

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.