Lang war es hier ruhig. Ich habe ein paar Beitragsentwürfe für Filmrezensionen geschrieben, irgendwie war mir aber bisher nicht danach, diese zu veröffentlichen. Mit meinem Riesenpuzzle bin ich ebenfalls längst fertig, habe hier aber auch nicht weiter berichtet. Wer mir auf Instagram folgt, hat den Verlauf des Puzzle-Projektes miterleben können, zum Posten hier fehlte mir aber die Energie.

Ich habe daher jetzt entschieden, das restliche Riesenpuzzle bzw. die Fertigstellung der einzelnen Sektionen hier in einem Rutsch zu berichten. Der letzte Puzzle-Beitrag war ja quasi nach dem Abschluss des Peter-Pan-Abschnittes. Dieser war im Juni des letzten Jahres fertig geworden. Danach ging es ziemlich nahtlos weiter mit dem Cinderella-Abschnitt:

 

Die größte Schwierigkeit war hier eindeutig das Kleid, nachdem das aber fertig war, war der Rest recht schnell erledigt. Fertig war die Sektion dann bereits am 13. Juli, also genau einen Monat nach Peter Pan.

Der nächste Abschnitt war Bambi. Das Bild war mit den bunten Farben genau das richtige nach den beiden dunklen Abschnitten. Allerdings war es stellenweise auch nicht ganz so einfach, besonders an den dunkleren Stellen.

Fertig war dieser Abschnitt endgültig am 17. August, dauerte also insgesamt auch wieder etwa einen Monat. Danach wurde es wieder kniffliger und ich hätte beinahe mit einem meiner Lieblingsfilme „gebrochen“:

Das Dumbo-Puzzle hat mich tatsächlich beinahe verzweifeln lassen. Es gab so viele schwierige Stellen, dass ich das Puzzle manchmal wochenlang frustriert nicht angefasst habe. Schlussendlich fertig war es dann auch erst über 2 Monate später,nämlich am 26. Oktober. Mittlerweile habe ich „meinen Frieden“ mit diesem Abschnitt und dem Film gemacht, aber noch einmal muss ich diesen Abschnitt nun wirklich nicht puzzlen.

Und weil wir nun bereits in der dunklen Jahreszeit waren, habe ich mich als nächstes für das ebenso schwierige Fantasia-Puzzle entschieden. Ich dachte, schlimmer als Dumbo konnte es ja nicht mehr kommen. Nunja, ich habe mich geirrt. Hier war tatsächlich schon der Filmstreifen eine Herausforderung, weil die Bilder darauf sich teilweise stark ähnelten. Dank der Ferien dauerte es dann schlussendlich noch mal bis zum 19. Januar – also beinahe 3 Monate, bis auch dieser Teil geschafft war.

Dann kam schlussendlich der letzte Abschnitt. Der entfachte dann wieder Freude, auch wenn der Film nicht zu meinen Lieblingsfilmen zählt: Schneewittchen. Ich freute mich trotzdem auf diesen Abschnitt, versprach er doch durch viele bunte Farben und viele klare Abgrenzungen, deutlich leichter zu werden als die beiden vorigen. Und tatsächlich – am 09. Februar 2020 konnte ich nach genau 3 Wochen das LETZTE Puzzle-Teil legen und damit dieses wahnsinnig große Projekt soweit wie es mir aktuell möglich ist abschließen.

Die gesamte Puzzle-Zeit war vom 17. März 2018 bis 09. Februar 2020, also knapp 2 Jahre.

Alles, was nun noch fehlt, ist ein entsprechender Platz, um das Puzzle zusammenzusetzen und aufzuhängen. Bisher habe ich nicht aktiv danach gesucht, wünschen würde ich mir, dass es beispielsweise an einer Grundschule, einer Kinderklinik oder etwas in dieser Richtung einen Platz findet.

Sunny

w

0

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.