Morgen ist Heiligabend und seit Freitag haben die Kinder Weihnachtsferien. Warum die Kinder bereits am Freitag Ferien haben, wenn Heiligabend am Montag ist, will mir zwar irgendwie nicht einleuchten, aber es ist, wie es ist. Die vergangenen 2 Tage haben wir mit der Herstellung von Salzteig-Figuren verbracht, das hat die Kinder etwas beschäftigt. Trotzdem blieb noch genug Zeit zum Brettspiele spielen, Puzzlen, Konsolen und TV/Netflix. Und vor einer halben Stunden haben wir dann auch die letzten Vorbereitungen für die morgige Bescherung gemacht. Wie letztes Jahr werden wir die Geschenke wieder auswürfeln. Das haben wir letztes Jahr zum ersten Mal gemacht und es kam so gut an, dass sich die Kinder das für dieses Jahr auch gewünscht haben. Ich finde das ganz gut, denn in den Jahren vorher war es leider immer so, dass die Kinder die Geschenke in Windeseile auspackten und sich gar nicht die Zeit nahmen, sich alles genau anzuschauen, sie verloren den Überblick. Beim Geschenke auswürfeln geht ein Würfel reihum und wer eine vorher ausgewählte Zahl würfelt, darf ein Geschenk unter einer Decke oder einem Sack hervorziehen und es auspacken. Das ausgepackte Geschenk erhält dann natürlich derjenige, für den es gedacht ist, aber allein durch das Würfelspiel ist es uns gelungen, ein wenig von der Hektik rauszunehmen.

Ich persönlich habe mir nichts gewünscht, ich habe mir meinen letzten Wünsche mit der PlayStation, den Kingdom-Hearts-Spielen und der Siedler History Collection selbst erfüllt. Allerdings hatte ich mir auch letztes Jahr nichts gewünscht, und was hab ich bekommen? Ein 40320-Teile-Puzzle. Nun wir werden sehen, aber im Prinzip brauche ich nichts weiter. Vielleicht ein paar ruhigere Tage, die ich mir auch gönnen werde, soweit das machbar ist, denn die Hunde sind natürlich trotzdem zu versorgen. Aber es ist dieses Jahr ruhiger, als letztes Jahr. Das ist auch gut so, denn das Jahr hat mit all seiner Arbeit Spuren hinterlassen.

Und auch das neue Jahr bringt einiges mit sich. Ende Januar bekommen wir eine neue Küche. Vorher muss jedoch die alte komplett leer geräumt und abgebaut werden, außerdem soll die Küche bei der Gelegenheit gleich noch einmal gestrichen werden. Der Zeitplan ist in meinen Augen sehr eng gesetzt, an einem Mittwoch kommt die Küche, und die 4 Tage vorher (Samstag bis Dienstag) haben wir für die Vorbereitungen. Im Prinzip wäre es aber sinnvoll, wenn bereits am Montag mit dem Streichen begonnen werden kann, denn die Farbe muss ja auch irgendwie trocknen oder? Und ein bisschen Puffer-Zeit wäre vielleicht auch ganz gut. Also werde ich in den nächsten Wochen nach und nach versuchen, alte Vorräte zu leeren. Und dann bleibt nur zu hoffen, dass sich der Termin der Lieferung und Montage nicht verschiebt, denn auf eine funktionierende Küche sind wir hier einfach angewiesen. Und in dieser Überbrückungszeit vom Küche leer räumen bis zu den Abschlussarbeiten fehlt mir ein Raum. Na mal sehen, wie sich das entwickelt.

Aber das hat Zeit bis nach den Ferien. Ich werde auch in diesen Ferien Büroarbeiten erledigen. In den Herbstferien hab ich das ja komplett eingestellt, aber diesmal möchte ich zumindest einen Teil meiner Zeit auch für diese Aufträge nutzen, sonst geht mir da zuviel verloren. Außerdem bin ich ziemlich überzeugt, dass die Kinder nach der Bescherung morgen das ein oder andere Mal mit etwas anderem beschäftigt sind, als sich zu streiten.

Sunny

w

0

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.